Dienstag, 28. Februar 2006

EntrActe

Ok, ich gebe zu, dass ich die meiste Zeit auf diesem Blog damit verbringe, einige der schönsten Vorurteile gegenüber Franzosen herauszustellen und dazu die Frechheit besitze, diese sogar in den meisten Fällen zu bestätigen! Ich verspreche, dass sich auch in Zukunft daran nichts ändern wird ;-)

Dennoch verbringe ich nun seit dreieinhalb Jahren regelmäßig Zeit in Lyon, davon sogar mehr als zweieinhalb Jahre als Bewohnerin dieser Stadt. Mit anderen Worten: es gefällt mir gut in dieser Stadt, Seite an Seite mit diesen dauerhaft gestressten Menschen, die mir das Chaos lehren. Ich finde, dass sie uns (zumeist) ordentlichen und gut strukturierten Deutschen mit ihrer Lebensart zeigen, dass Vieles, was auf den ersten Blick unzulässig erscheint, tatsächlich nur halb so schlimm ist.

Und auch wenn der gemeine Franzose an sich lieber über andere lacht als über sich selbst, habe ich doch bei unseren Landesnachbarn die Fähigkeit entwickelt, über manche Dinge hinwegzusehen und mich selbst nicht immer so ernst zu nehmen.

Eventuell kann das als die einzige Überlebenschance in einer französischen Metropole angesehen werden. Eines ist mir jedenfalls klar geworden: mit den Franzosen lässt es sich besser leben als mit den Engländern (und damit heimse ich mir wiederum jede Menge Sympathiepunkte bei den Franzosen ein ;-)

So werde ich weiter mit meinem U-Boot Nautilus 20.000 Meilen unter der Rhône und der Saône herumschippern, um die Untiefen des Lyoner und des französischen Daseins zu ergründen und diesen Blog mit heiteren Geschichten zu füllen.

Keine Kommentare: