Mittwoch, 25. Oktober 2006

Outta Lyon - I - Disneyland Paris

In Lyon zu leben hat viele Vorteile: Dank des TGV ist man sehr schnell an sehr schönen Orten. In rund zwei Stunden kann der geneigte Reiselustige nach Montpellier ( Meer!!!), Avignon (Provence), in den Massif Central, die Alpen oder gar nach Genf fahren.

Unser Ziel vergangenes Wochenende war Disneyland Paris, das ebenfalls mit dem technischen Wunderwerk TGV in zwei Stunden erreicht werden kann. Hierbei muss der Bahnhof "Marne la vallée - Chessy" angefahren werden.

Samstag hieß es also, morgens früh raus (fünf Uhr!!! Für mich als bekennende Frühaufsteh-Hasserin eine echte Herausforderung ;-), um 6.20h in den Zug gesprungen (da ist echt was los um diese Uhrzeit, naja, ok, der Zug fährt nicht nur bis Disneyland sondern weiter nach Lille, und von dort geht's ruckzuck im Eurostar nach London.)

Ok, ich sehe wirklich verpennt aus, aber das war echt zu früh...
Am Zielort angekommen, fielen wir aus dem Zug nahezu direkt ins Disneyland. Kurz in unser Hotel eingecheckt (im malerischen Disney Village, aus dem schon früh am Morgen amerikanische Hits aus Lautsprechern hallen) und dann ab in den Park. Da wir pünktlich zur Öffnungszeit (9 Uhr) da waren, konnten wir die am heißesten begehrten Fahrgeschäfte ohne lange Wartezeiten erledigen: Peter Pan (nett :-), Dumbo der fliegende Elefant (morgens um die Zeit sogar schwindelerregend!) und auch Pirates of the Caribbean (die Ausstattung dort war übrigens die Grundlage für den Filmdreh über Jack Sparrow und Konsorten).

Mein persönliches Highlight war jedoch die neue Anlage von Buzz Lightyear, da wir dort nicht nur passiv in unseren Kabinen saßen sondern aktiv am Geschehen teilnehmen konnten: mit "Laserpistolen" mussten wir auf alle blinkenden "Z" zielen. War ein Riesenspaß!

Und: ich habe natürlich auch das U-Boot Nautilus entdeckt und erkundet!


Dann noch eine Fahrt auf dem Mississippi Dampfer (namens Mark Twain :-)
und ein Besuch in dem "Manoir hanté" (Spukhaus), von dem ich ziemlich enttäuscht war.















Um 16 Uhr gab es dann in Halloween- Manier (der ganze Park war übrigens mit Riesenkürbissen geschmückt) eine Parade der Disney-Bösewichte.

Am zweiten Tag (Tipp: Geht niemals an einem Sonntag in den Disneypark!!!) gingen wir in die Disney Studios, die direkt neben dem Park liegen. Dort ist etwas weniger los, da er kleiner ist und weniger Fahr-Attraktionen aufweist. Dennoch wird es ab Juni 2007 eine tolle Neuigkeit geben: Toon City mit einer Achterbahn aus "Findet Nemo".

Keine Kommentare: