Sonntag, 3. Dezember 2006

Präsidentschaftswahlen 2007 - II - Les Présidentielles

Allez, je m'en lasse pas: Allez voter l'année prochaine et votez bien. Tous contre Le Pen!

Vor zwei Wochen wurde sie also als Präsidentschaftskandidatin der PS (Parti Socialiste) von den Parteimitgliedern nach nur einem Wahldurchgang bestimmt: Ségolène Royal, die erste Frau Frankreichs, die ernsthafte Aussichten auf das höchste französische politische Amt hat. Eine Umfrage nach den internen Wahlen hat ergeben, dass die meisten Franzosen froh sind, dass Ségo, wie sie gerne im Volksmund genannt wird, als Kandidatin zur Wahl stehen wird. Auf die Frage, warum sie sich für sie entschieden hätten, kam die knappe Antwort: "Sie ist eine Frau, das ist mal was Anderes."

Nun ja, so sehr ich es gut fände, dass mehr Frauen in ein hohes Staatsamt gewählt würden, so würde ich mir doch auch wünschen, dass diese Frauen aufgrund ihrer politischen Ideen und ihres stichhaltigen Programms an die Spitze eines Landes kommen würden. Es bleibt abzuwarten, denn programmtechnisch hat sich Ségo noch immer nicht viel geäußert.

Dafür bekommt nun die konservative Partei UMP um Jacques Chirac, Dominique de Villepin und Nicolas Sarkozy (dieser wird umgangssprachlich übrigens gerne Sarko genannt) jede Menge Druck, denn während Ségo nun ihre Wahlkampagne gemütlich angehen lässt, hat die UMP noch nicht einmal ihren Kandidaten designiert. Nun soll sozusagen im Eilverfahren am 14. Januar der Auserwählte ernannt werden. Diese Wahl wird übrigens im gleichen Stil wie bei den Solzialisten parteiintern durchgeführt. Sarko hat vergangene Woche Donnerstag seine offizielle Bewerbung für die Kandidatenstelle bekannt gegeben.

Neben seiner Bewerbung werden des Weiteren die von Dominique de Villepin, Michèle Alliot-Marie (derzeitige Verteidigungsministerin) und eventuell sogar die von Jacques Chirac selbst erwartet. Chirac hatte erst kürzlich verlauten lassen, dass er über eine mögliche neue Kandidatur nachdenke.

Sollte sich Chirac nicht mehr aufstellen lassen, wird bereits über ein Wahlduell Sarko- Ségo spekuliert. Na, wenn ihnen da nicht der rege Kandidat des rechtsextremen Front National einen Strich durch die Rechnung macht: Jean-Marie Le Pen macht sich tatsächlich Hoffnungen auf den Elysee-Palast...

Keine Kommentare: